Doppelbefristung

Eine Doppelbefristung liegt vor, wenn eine Zweckbefristung oder eine auflösende Bedingung zugleich mit einer Höchstbefristung kombiniert wird. Sie wird als zulässig angesehen (zu weiteren Einzelheiten siehe ErfK/Müller-Glöge, 17. Aufl. 2017, TzBfG, § 3, Rn. 13 m.w.N.).

Eine übliche Formulierung lautet etwa:

" ... Für die Zeit des krankheitsbedingten Ausfalls von Arbeitnehmer X, längstens jedoch bis zum ... [Datum]“.

zum Stichwortverzeichnis Arbeitsrecht

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x