lohnsteuer.de - das Arbeitgeberportal

Aktuelles

Gesetzesänderungen, aktuelle Entscheidungen und weitere Informationen zum (Lohn-)Steuer-, Sozialversicherungs- und Arbeitsrecht.

Mehr

Lohnsteuer

Erfahren Sie mehr zur Lohnsteuer, -abrechnung und Steuerklassen sowie Steuersparmöglichkeiten und nutzen Sie unseren Steuerrechner.

Mehr

Arbeitsrecht

Das Stichwortverzeichnis zum Thema Arbeitsrecht wird von uns ständig erweitert und aufgrund aktueller Rechtsprechung für Sie ergänzt.

Mehr Aktualisiert

Sozialrecht

Das Stichwortverzeichnis zum Thema Sozialrecht wird von uns ständig erweitert und aufgrund aktueller Rechtsprechung für Sie ergänzt.

Mehr Aktualisiert

Steuerberater gesucht? Nicht suchen, finden!

Wir empfehlen die Steuerberater auf steuerfinder.com: Jetzt Ihren Steuerberater finden

Aktuelle Themen - lohnsteuer.de


Steuerklassenwahl für 2019 nur noch bis zum 30. November möglich

Antrag auf Steuerklassenwechsel

Die Qual der Wahl gibt es auch, wenn es für Ehepaare und eingetragene Lebenspartnerschaften um die günstigste Steuerklassenkombination geht. Sechs Steuerklassen kennt das Lohnsteuerrecht. Steuerklasse I gilt für alleinstehende Arbeitnehmer ohne Kinder im Sinne des Steuerrechts. Für alleinerziehende Elternteile ist die Steuerklasse II anzuwenden, da hier bereits die Kinderfreibeträge berücksichtigt werden. Ein zweites und jedes weitere Beschäftigungsverhältnis …

weiterlesen


Lohnzettel sollte sorgfältig gelesen werden

Lohnzettel sorgfältig lesen

Der monatliche Lohnzettel ist für so manchen Arbeitnehmer ein Buch mit sieben Siegel. In der Regel avanciert der Auszahlbetrag, der auch auf dem Girokonto ankommt, zur wichtigsten Information. Doch es ist von Vorteil, sich mit dem Lohnzettel etwas genauer zu beschäftigen. Denn auch wenn der Arbeitgeber die volle Verantwortung für eine korrekte Lohnabrechnung trägt, ist es hilfreich, wenn Arbeitnehmer von sich aus auf steuerlich relevante Veränderungen in ihrem …

weiterlesen


Von der Abendsonne geblendet

Abendsonne blendet Autofahrer

Jeder Autofahrer kennt das Phänomen, wenn im Herbst die Abendsonne tief steht und - vor allem bei feuchtem Asphalt umso stärker - blendet. Doch welche Bedeutung hat es für den einzelnen Verkehrsteilnehmer? Die unterschätzte Gefahr Während bei …

weiterlesen


Rückwirkende Beendigung der Familienversicherung möglich - Prüfung durch Anwalt notwendig!

Familienversicherung für Angehörige

Die Familienversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung ist eine kostenfreie Versicherung von Ehegatten und Kindern. Da keinerlei Beiträge gezahlt werden, ist die Familienversicherung an strenge Voraussetzungen geknüpft. Eine der Voraussetzungen ist, dass die kostenfrei familienversicherte Person nur über sehr geringes Einkommen verfügen darf. Die Grenze ist aktuell bei 445 Euro (West). 2020 wird die Grenze 455 Euro (West) betragen. Immer wieder bestehen …

weiterlesen


Krankheitskosten nach Wegeunfall: Trotz Werbungskosten steuerlich nicht abziehbar?

Krankheitskosten nach Wegeunfall sind Werbungskosten und keine Sonderausgaben

Unfälle passieren immer wieder. Auch auf dem Weg zu Arbeit. Doch nicht in jedem Fall werden alle Kosten von der Krankenversicherung oder der Berufsgenossenschaft als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung übernommen. Dann stellt sich die Frage, ob die selbst getragenen Aufwendungen eines Wegeunfalls steuerlich abziehbar sind. Für den Weg zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte können Arbeitnehmer eine Entfernungspauschale in Höhe von 0,30 Euro …

weiterlesen


Unbelegte Brötchen sind noch kein Frühstück im steuerlichen Sinne

Trockenes Brötchen allein kostet keine Lohnsteuer

Morgens halb zehn in Deutschland … – ein Arbeitgeber gewährt seinen Mitarbeitern eine bezahlte Arbeitspause. Nicht nur Zeit für private Gespräche. Die Mitarbeiter sollen währenddessen mit den Kollegen anderer Bereiche und der Führungsetage in Kontakt treten und sich bereichsübergreifend auch zu beruflichen Angelegenheiten austauschen. Das funktioniert natürlich in einer lockeren, ungezwungeneren Umgebung einfacher. Das erkannte auch ein …

weiterlesen


Entlastung für Verwaltung und Unternehmer in Sicht

Drittes Bürokratieentlastungsgesetz geplant

Entlastung für Verwaltung und Unternehmer in Sicht

Im Jahr 1894 definiert Meyers Konversationslexikon das Wort Bürokratie als eine Bezeichnung für eine kurzsichtige und engherzige Beamtenwirtschaft, welcher das Verständnis für die praktischen Bedürfnisse des Volkes fehlt*. Bürokratische Gesetze und Anweisungen rauben auch heute noch vielen Unternehmen und der Verwaltung wertvolle Kapazitäten an Personal, Zeit und weiteren Ressourcen. Dies zu ändern ist erneut Ziel eines Gesetzesentwurfs, dem Entwurf …

weiterlesen


Klimaschutz wird belohnt

Elektromobilität soll steuerlich noch stärker gefördert werden

.

Im Mai wurde der Entwurf für ein Jahressteuergesetz 2019 vorgelegt, der zahlreiche Regelungen zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zum Jobticket enthält. Pauschalbesteuerung für Jobtickets Zuschüsse des Arbeitgebers für Jobtickets sind seit 2019 steuerfrei, wenn sie zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gezahlt werden. Werden sie durch eine Gehaltsumwandlung finanziert, ist der geldwerte Vorteil zwar …

weiterlesen


Start ins Ausbildungsjahr 2019/2020

Das müssen Arbeitgeber bei Auszubildenden beachten

.

In Kürze beginnen mehr als eine halbe Million junger Menschen eine Berufsausbildung. Für Arbeitgeber gibt es dabei rechtlich und steuerlich so einiges zu beachten. Auszubildende haben grundsätzlich Anspruch auf eine angemessene Ausbildungsvergütung, die der Ausbildungsbetrieb auf der Grundlage eines schriftlich abgeschlossenen Ausbildungsvertrags monatlich zahlt. Der gesetzliche Mindestlohn ist nicht zu zahlen. Doch ab 2020 soll es eine Mindestausbildungsvergütung …

weiterlesen


Steuerliche Entlastung von Kindern wird gerechter

.

Seit dem 1. Juli 2019 gibt es pro Kind monatlich 10 Euro mehr Kindergeld. Damit werden für das 1. und 2. Kind jeweils 204 Euro, für das 3. Kind 210 Euro und für jedes weitere Kind 235 Euro monatlich gezahlt, vorausgesetzt, das Kindergeld wurde bei der Familienkasse beantragt. Da die Festsetzungsfrist vier Jahre beträgt, kann Kindergeld zwar auch noch rückwirkend beantragt werden. Ausgezahlt wird allerdings maximal für sechs Monate rückwirkend ab dem Datum der …

weiterlesen


Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x