Jahresarbeitsentgeltgrenze

Die Jahresarbeitsentgeltgrenze (abgekürzt JAEG, auch Versicherungspflichtgrenze genannt), ist eine Rechengröße aus dem Bereich der Sozialversicherung und bestimmt, ab welcher Höhe des jährlichen Brutto-Arbeitsentgelts ein Arbeitnehmer nicht mehr in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert ist.

Seit 01.01.2019 beträgt die Jahresarbeitsentgeltgrenze für alle Bundesländer einheitlich 60.750,00 EUR jährlich oder 5.062,50 Euro monatlich. Arbeitnehmer, deren regelmäßiges Jahresarbeitsentgelt die Jahresarbeitsentgelt­grenze überschreitet, sind in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherungsfrei. Sie können sich freiwillig weiterversichern.

Die Jahresarbeitsentgeltgrenze ist zu unterscheiden von der Beitragsbemessungsgrenze (siehe unsere Ausführungen dort).

zum Stichwortverzeichnis Arbeitsrecht

Wir verwenden Cookies

Entscheiden Sie selbst, ob diese Website neben funktionell zum Betrieb der Website erforderlichen Cookies auch Betreiber-Cookies sowie Cookies für Tracking und Targeting verwenden darf. Weitere Details finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Einstellungen individuell anpassen Einstellungen jetzt speichern Alle Cookies zulassen und speichern
x