Viele Kosten kann man von der Einkommenssteuer absetzen

Jeder, der über eigenes Einkommen verfügt, muss dieses ab einer bestimmten Grenze versteuern. Bei Arbeitnehmern wird diese Steuer häufig auch als Lohnsteuer bezeichnet, da sie direkt vom Arbeitslohn abgezogen wird. Oft ist der Steuersatz dabei aber zu hoch angesetzt, da man verschiedene Kosten in der Steuererklärung geltend machen kann. Auch wer nicht dazu verpflichtet ist, sollte daher unter Umständen einen Lohnsteuerjahresausgleich machen, da er auf diese Weise zu viel bezahlte Steuern vom Finanzamt zurückerhält. Dies lohnt sich beispielsweise, wenn man einen weiten Weg zur Arbeit hat oder berufliche Weiterbildungsmaßnahmen selbst finanziert.

Bei Selbstständigen werden außerdem sämtliche Betriebsausgaben berücksichtigt, da diese nicht direkt als Einkommen zur Verfügung stehen. Bis zu einer gesetzlich festgelegten Grenze kann man sie in voller Höhe geltend machen, hochwertigere Investitionen, beispielsweise die Anschaffung eines neuen Arbeitscomputers, muss man über mehrere Jahre hinweg abschreiben. Sofern insgesamt nur wenige Betriebskosten anfallen, kann man die jährliche Steuererklärung auch selbst durchführen. Hierfür empfehlen wir ihnen den Marktführer und vielfachen Testsieger WISO Steuer-Sparbuch.
Die alternative ist einen Steuerberater damit zu betrauen. Das ist zwar relativ kostspielig, macht sich aber manchmal bezahlt, da ein Fachmann sämtliche Sonderregelungen kennt, durch die man das zu versteuernde Einkommen und somit die Steuerlast senken kann. Außerdem verlängert sich die Abgabefrist für die Einkommenssteuererklärung bis zum Jahresende, wenn diese durch ein Steuerbüro durchgeführt wird.

Der Steuerbescheid wird durch das Finanzamt meist unter Vorbehalt ausgestellt. Dies bedeutet, dass man jederzeit mit einer Betriebsprüfung rechnen muss, bei der sämtliche Bücher sowie die Kontoauszüge geprüft werden. Bei Unklarheiten kann der Sachbearbeiter außerdem weitere Nachweise für die angegebenen Kosten fordern. Abgesehen von diversen Pauschalen, die ohne Beleg anerkannt werden, können prinzipiell nur Ausgaben von der Steuer abgesetzt werden, die man über Quittungen, Rechnungen und Kontoauszüge nachweisen kann. Eine gute Buchführung ist für Unternehmer also enorm wichtig.

, ,