Die Einkommensteuertabelle zeigt die Steuerprogression

Eine Einkommensteuertabelle zeigt auf einen Blick, wie hoch die zu entrichtenden Steuern bei einem bestimmten zu versteuernden Einkommen sind – für Ledige und Verheiratete bzw. Paare mit Zusammenveranlagung.

Bei jedem Einkommen wird den Steuerpflichtigen laut eines Urteils des Bundesverfassungsgerichtes das existenzsichernde Einkommen als steuerfrei garantiert. Bei Ledigen sind das pro Jahr 8.000 Euro zu versteuerndes Einkommen im Jahr 2009, bei Paaren 15.000 Euro. Wer als Lediger dagegen ein zu versteuerndes Einkommen von 40.000 Euro hat, zahlt einen durchschnittlichen Steuersatz von 23,99 Prozent. Sind es 100.000 Euro, dann steigt der durchschnittliche Steuersatz auf 35,80 Prozent. Bei 150.000 Euro zu versteuerndem Jahreseinkommen beträgt der durchschnittliche Steuersatz bei Ledigen dann 38,63 Prozent bei Paaren 32,96 Prozent.

Wer diese Steuerprogression genauer verstehen will, muss sich mit den Regelungen des Grenzsteuersatzes näher auseinandersetzen. Die Steuerprogression steigt nicht etwa in Stufen von 5.000 oder 10.000 Euro, sondern in viel kleineren Schritten um die 1.000 Euro. Dies ergibt eine sehr differenzierte Einkommensteuertabelle. Grenzsteuersatz ist dabei der progressive Steuersatz, der für den höchsten Anteil des zu versteuernden Einkommens berechnet wird. So kann der Grenzsteuersatz bis zu 42 Prozent betragen, wird aber nur auf eine kleine Spitze des zu versteuernden Einkommens bezahlt. Für alle Progressionsabschnitte darunter wird weniger bezahlt. Für das Existenzminimum bis 8.000 Euro bei Ledigen und 15.000 Euro bei Zusammenveranlagten wird überhaupt keine Steuer bezahlt, weder vom Geringverdiener noch vom Spitzenverdiener.

Berücksichtigt man all diese Aspekte, dann stellt sich heraus, dass die Höhe der Einkommensteuer in Deutschland vergleichbar zu anderen Ländern Europas, einen guten Mittelfeldplatz einnimmt, aber nicht exorbitant hoch ist. Da das deutsche Steuerrecht zudem noch viele Möglichkeiten einräumt, Steuern zu sparen durch Werbungskosten, Verlust aus Vermietung und Verpachtung und viele weitere Positionen, empfehlen wir Ihnen sich einen Experten ins Boot zu holen. Mit dem Marktführer und vielfachem Testsieger WISO Steuer-Sparbuch 2011 holen Sie das maximale aus Ihrer Steuererklärung heraus.

, ,